Opinel Museum

Die Geschichte des Opinel-Messers beginnt Ende des 18. Jahrhunderts in einer kleinen Schmiede bei St.-Jean-de-Maurienne in den französischen Alpen. 1890 entwickelte der Enkel des Firmengründers, Joseph Opinel, das Opinel-Taschenmesser. Im Ersten Weltkrieg wurde die Fertigung in eine ehemalige Gerberei nach Cognin bei Chambéry umgesiedelt. 1974 folgte die Verlagerung nach Chambéry. Dort produzieren heute 115 Beschäftigte auf allerhöchstem technischen Niveau jährlich etwa fünf Millionen Messer. Tradition verpflichtet: Im Jahre 1875 erwarb die Fa. Opinel das Gebäude in St.-Jean-de-Maurienne, in dem Jean Opinel, ein Bruder von Joseph, 1927 eine Schmiede eingerichtet hatte. Bis 1986 diente es als Nebenproduktionsstätte. Danach wurde das Ensemble zum Museum ausgebaut. Das Museum veranschaulicht die Geschichte des Unternehmens mit den wichtigsten Meilensteinen an den verschiedenen Standorten, informiert über den Herstellungsprozess sowie die Entwicklung der Märkte. Jährlich finden 50.000 Besucher den Weg in das Museum, das damit zu den meistbesuchten Orten des Savoyen gehört.

Opinel Museum
Musée Opinel
25 rue Jean Jaurès
73300 St-Jean-de-Maurienne
France
+33 (0) 479 - 832346
Homepage

This website uses cookies