Museum of the Art of Manufacture and Cutlery

Bereits im 15. Jahrhundert wurden in Maniago Blankwaffen, Werkzeuge und Schneidwaren für die Republik Venedig produziert. Inzwischen sind die meisten der ehemals vielen Kleinbetriebe in den Straßen rund um das Zentrum verschwunden. Die Schneidwarenproduktion findet heute in modernen Betrieben in neuen Industriegebieten statt. Auf der anderen Seite entstand ein Bewusstsein für die industriekulturellen Traditionen.

An einem der Bewässerungskanäle aus dem 15. Jahrhundert konnte die ehemalige Eisenschmiede Beltrame vor dem Verfall gerettet werden. Das Gebäude des ehemals größten Unternehmens „Coricama“ - in den 1990er Jahren eine völlige Ruine - wurde 2009 als Industriemuseum - „Museo dell‘ Arte fabbrile e delle coltellerie“ - eröffnet. Auf zwei großzügig gestalteten Etagen wird die Geschichte der Schneidwarenindustrie von den Anfängen bis heute erzählt. Die Ausstellung bietet anhand von beeindruckenden Exponaten und Inszenierungen einen Einblick in soziale, ökonomische und technische Aspekte der Arbeitswelt, die Kulturgeschichte sowie die Produktvielfalt und Designgeschichte.

Museum of the Art of Manufacture and Cutlery
Museo dell'Arte Fabbrile e delle Coltellerie
Via Maestri del Lavoro, 1
33085 Maniago
Italy
+39 (0) 427 - 709063
Homepage

This website uses cookies