Schriftgröße
Meine ERIH-Route enthält 0 Dokument(e). >>

Aktuelles:

03.06.15

ERIH - Jahreskonferenz 2015 - Jetzt anmelden

21. bis 23. Oktober 2015 in Pilsen, Tschechien


26.02.15

Call for Papers - ERIH Annual Conference 2015 - 21-23 Oktober in Pilsen (CZ)

Konferenzthema: How to attract new Audiences? New Ideas and Innovations for the Interpretation of...


10.02.15

Ausschreibung von Werkverträgen

Für die Umsetzung des Arbeitsprogramms im Rahmen des CREATIVE EUROPE Programms vergibt ERIH drei...


Herzlich willkommen

auf der Europäischen Route der Industriekultur, dem touristischen Informationsnetzwerk zum industriellen Erbe in Europa. 

Aktuell stellen wir Ihnen über 1.000 Standorte in 44 europäischen Ländern vor. Zu ihnen gehören 80 Ankerpunkte; sie bilden die virtuelle ERIH- Hauptroute. Auf siebzehn regionalen Routen führen wir Sie vertiefend in die Industriegeschichte dieser Landschaften ein. Alle Standorte sind dreizehn Europäischen Themenrouten zugeordnet, die die ganze Vielfalt europäischer Industriegeschichte und ihre gemeinsamen Wurzeln aufzeigen.

Image

Ankerpunkt des Tages
Internationales Zentrum der Spitze und Mode | Calais

Spitze aus Calais ist Weltspitze - seit 200 Jahren. Sie schmückt Abendkleider, Handschuhe...

mehr >>

Ankerpunkte

Die Ankerpunkte veranschaulichen die gesamte Bandbreite der europäischen Industriegeschichte.
mehr >>

Regionale Routen

Die regionalen Routen erschließen Landschaften und Gebiete, denen die Industriegeschichte ihren Stempel aufgedrückt hat.
mehr >>

Europäische Themenrouten

Die Themenrouten greifen  Fragen der europäischen Industriegeschichte auf.
mehr >>

Biografien

Geschichte wird immer von Menschen gemacht, das gilt natürlich auch für das Zeitalter der Industriellen Revolution.
mehr >>

Image

Wussten Sie schon...

which town has the most warehouses?

It's Hamburg. The legendary Speicherstadt (warehouse district) takes its visitors back to the days of colonialism. Built in the years between 1885 and 1927 on the Brook islands south of the historical centre, the neo-gothic red brick warehouses stored spices from distant countries as well as coffee and tea. The scent of those days is still wafting through the Speicherstadt museum. Apart of smelling the flavours you are explicitly invited to touch the exhibits.

mehr >>

nächste Frage >>

.

Letzte Aktualisierung: 17. Juni 2015