Schriftgröße
Meine ERIH-Route enthält 0 Dokument(e). >>

Aktuelles:

26.08.16

ERIH Jahreskonferenz 2016 - Jetzt anmelden!

26. bis 29. Oktober 2016 in Porto / Portugal

Konferenzthema: Industrial Heritage - How to tell...


26.08.16

Viertes Berliner Forum für Industriekultur und Gesellschaft

Am 22. und 23. September 2016 im ERIH Ankerpunkt Deutsches Technik Museum Berlin


09.05.16

Vorsicht Hochspannung! Betreten erlaubt.

Neuer Flyer stellt ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur vor Elektroporzellanmuseum...


Herzlich willkommen

auf der Europäischen Route der Industriekultur, dem touristischen Informationsnetzwerk zum industriellen Erbe in Europa. 

Aktuell stellen wir Ihnen 1.315 Standorte in 45 europäischen Ländern vor. Zu ihnen gehören rund 90 Ankerpunkte; sie bilden die virtuelle ERIH- Hauptroute. Auf neunzehn regionalen Routen führen wir Sie vertiefend in die Industriegeschichte dieser Landschaften ein. Alle Standorte sind dreizehn Europäischen Themenrouten zugeordnet, die die ganze Vielfalt europäischer Industriegeschichte und ihre gemeinsamen Wurzeln aufzeigen.

Image

Ankerpunkt des Tages
National Coal Mining Museum for England | Wakefield

Hier muß man sich warm anziehen – es geht tief hinunter. 140 Meter, um genau zu sein....

mehr >>

Ankerpunkte

Die Ankerpunkte veranschaulichen die gesamte Bandbreite der europäischen Industriegeschichte.
mehr >>

Regionale Routen

Die regionalen Routen erschließen Landschaften und Gebiete, denen die Industriegeschichte ihren Stempel aufgedrückt hat.
mehr >>

Europäische Themenrouten

Die Themenrouten greifen  Fragen der europäischen Industriegeschichte auf.
mehr >>

Biografien

Geschichte wird immer von Menschen gemacht, das gilt natürlich auch für das Zeitalter der Industriellen Revolution.
mehr >>

Image

Wussten Sie schon...

dass ein ehemaliger Perückenmacher die erste Textilfabrik der Welt entwickelte?

Im britischen Cromford unweit von Nottingham setzte Richard Arkwright, ehemaliger Perückenmacher und frischgebackener Erfinder, 1771 die Idee für eine unerhörte Maschine um: die Water Frame. Das Wasser der Derwent trieb die Wasserräder der Maschine an, die das konnte, was vorher nur Handspinnräder konnten: feines Garn spinnen und zwar in atemberaubender Geschwindigkeit. Die erste wasserbetriebene Spinnfabrik „Cromford Mill“ ist heute Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur.

mehr >>

nächste Frage >>

.

Letzte Aktualisierung: 3. August 2016