Schriftgröße
Meine ERIH-Route enthält 0 Dokument(e). >>

Aktuelles:

04.04.14

ERIH Jahreskonferenz 2014 - Jetzt anmelden

Thema der diesjährigen Konferenz ist "Networks of Industrial Heritage. Founding - Managing -...


10.07.14

12. TAGE DER INDUSTRIEKULTUR RHEIN-MAIN: GESUNDHEIT!

Vom 18. bis 27. Juli 2014. Pro Tag finden rund 40 Veranstaltungen in der ganzen Region, von Bingen...


08.04.14

Welt unter Tage. Neue Perspektiven für die Bergbaukultur am Ende des Bergbaus

Fachtagung am 23.-24. Mai 2014 im ERIH Ankerpunkt LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund

 


Herzlich willkommen

auf der Europäischen Route der Industriekultur, dem touristischen Informationsnetzwerk zum industriellen Erbe in Europa. 

Aktuell stellen wir Ihnen über 1.000 Standorte in 43 europäischen Ländern vor. Zu ihnen gehören 80 Ankerpunkte; sie bilden die virtuelle ERIH- Hauptroute. Auf sechzehn regionalen Routen führen wir Sie vertiefend in die Industriegeschichte dieser Landschaften ein. Alle Standorte sind dreizehn Europäischen Themenrouten zugeordnet, die die ganze Vielfalt europäischer Industriegeschichte und ihre gemeinsamen Wurzeln aufzeigen.

Image

Ankerpunkt des Tages
Continium - Discovery Center Kerkrade | Kerkrade

Erleben, sehen, hören, fühlen, riechen... Man merkt es gleich: Das Industrion in Kerkrade...

mehr >>

Ankerpunkte

Die Ankerpunkte veranschaulichen die gesamte Bandbreite der europäischen Industriegeschichte.
mehr >>

Regionale Routen

Die regionalen Routen erschließen Landschaften und Gebiete, denen die Industriegeschichte ihren Stempel aufgedrückt hat.
mehr >>

Europäische Themenrouten

Die Themenrouten greifen  Fragen der europäischen Industriegeschichte auf.
mehr >>

Biografien

Geschichte wird immer von Menschen gemacht, das gilt natürlich auch für das Zeitalter der Industriellen Revolution.
mehr >>

Image

Wussten Sie schon...

dass man in der Energiefabrik Knappenrode die größte Feuerstättenausstellung Europas besichtigen kann?

Die ehemalige Brikettfabrik Knappenrode bei Hoyerswerda präsentiert in ihren Hallen nicht nur reihenweise historische Maschinen, Bergkristalle, Achate und andere glitzernde Zufallsfunde aus dem Braunkohletagebau, sondern auch Europas größte Sammlung historischer Öfen und Feuerstätten. Gezeigt werden über 3.000 Exponate aus zehn Ländern - darunter prachtvolle gusseiserne Jugendstilöfen, Kohlebadeöfen, Küchenherde aus den Arbeiterwohnküchen, sowie ein Sparherd, dem zwei halbe Kohlen genügten, oder der schlichte Handofen, an dem sich einst die Marktfrauen erwärmten.

mehr >>

nächste Frage >>

*

Letzte Aktualisierung: 11. August 2014