Schriftgröße
Meine ERIH-Route enthält 0 Dokument(e). >>

Aktuelles:

10.07.14

12. TAGE DER INDUSTRIEKULTUR RHEIN-MAIN: GESUNDHEIT!

Vom 18. bis 27. Juli 2014. Pro Tag finden rund 40 Veranstaltungen in der ganzen Region, von Bingen...


08.04.14

Welt unter Tage. Neue Perspektiven für die Bergbaukultur am Ende des Bergbaus

Fachtagung am 23.-24. Mai 2014 im ERIH Ankerpunkt LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund

 


04.04.14

ERIH Jahreskonferenz 2014 - Jetzt Vorträge einreichen

Thema der diesjährigen Konferenz ist "Networks of Industrial Heritage. Founding - Managing -...


ERIH Jahreskonferenz 2010 27.-29. October 2010 in Barcelona, Spanien - ein voller Erfolg

Die Konferenz fand in Kooperation mit der TICCIH Tourismus Section und auf freundliche Einladung des Museu de la Ciencia i de la Tecnica de Catalunya (mNACTEC) statt. Das katalonische Museum für Wissenschaft und Technik, das aus verschiedenen Museen in Katalonien besteht war mit seinem zentralen Standort, der Vapor Aymerich Amat i Jover Textilfabrik in Terrassa, eine beeindruckend restaurierte Anlage und ERIH Ankerpunkt, Austragungsort der Konferenz. Die insgesamt 12 Vorträge zum Thema „Industriekultur & Tourismus – Best-Practice-Beispiele“ informierten über ganz unterschiedliche Projekte und Erfolgsbeispiele in Europa und ein Beispiel aus den USA.

Zentrale Themen, mit denen sich die Standorte permanent beschäftigen, in den Vorträgen waren:

  • Generelle Bedeutung der industriekulturellen Vermarktung von Standorten für die vom Strukturwandel betroffenen Regionen
  • Positive Einschätzung der Regionalen Routen Entwicklung mit Ankerpunkten, um die Besucherzahlen zu erhöhen
  • Kooperationen mit der Kultur und Organisation von Veranstaltungen, um weitere Zielgruppen anzusprechen
  • Strategische Planung um die Standortentwicklung zu steuern, Fördermittel zu generieren und neue Märkte zu öffnen.
  • Abgestimmtes Informations- und Beschilderungssystem sowie touristische Vermarktung zur Besucheransprache
  • Die wichtige Rolle der Ehrenamtler, nachhaltige Einbindung und Schulungsprogramme für Ehrenamtler

Alle Vortragenden berichteten nicht nur über ihre Erfolge, sondern auch offen über Schwierigkeiten und Herausforderungen, die die Vermarktung der Industriekultur mit sich bringt und waren sich einig darin, dass die ERIH Mitgliedschaft ein großes Potenzial für die Standorte bedeutet.

ERIH Mitgliederversammlung  
Im Anschluss an die Vorträge fand die diesjährige Mitgliederversammlung des ERIH e.V. statt. Seit der letzten MV konnten 14 neue Ankerpunkte, zwei neue Regionale Routen und zehn Standorte aufgenommen werden und die Mitgliederzahl stieg auf über 150 Mitglieder in 16 europäischen Ländern.

Zu den Aufgaben des Vereins gehörte – neben den allgemeinen Verwaltungsaufgaben – die Abgabe eines Förderantrages im europäischen KULTUR Programm, Beschilderung neuer Ankerpunkte, Verbesserungen der ERIH Webseite und die Entwicklung einer 5-Jahres-Strategie, die den Mitgliedern im Vorfeld der Sitzung zugesandt wurde und auf der Versammlung verabschiedet wurde. Die Prüfung der Vereinsfinanzen durch die Kassenprüfer hatte keine Beanstandung ergeben und der für das Vereinsjahr 2010-11 vorgeschlagene Wirtschaftsplan wurde einstimmig verabschiedet.

Abendprogramm

Nach einer Führung durch Terrassa, einer Stadt die im 19. Jahrhundert durch die Textilindustrie geprägt wurde und in der noch heute viele Zeugen dieser industriellen Vergangenheit (Warenhäuser, Markthalle, öffentliche Gebäude) zu sehen sind, hatten die Konferenzteilnehmer – auf Einladung der Stadt Terrassa – bei einem wunderbaren Abendessen im Dachgartenrestaurant des Museums Gelegenheit, weitere Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Exkursion

Am zweiten Konferenztag führte die Konferenz zu zwei weiteren Standorten des Museumsverbundes mNACTEC:
Die Siedlung Colonia Vidal at Puig-reig, die mit einer original Textilmühle, dem Wasserzulauf der Turbine, die einst die Maschinen antrieb, Häusern, Läden, Kapelle, Café und öffentlichen Gebäuden fast komplett erhalten ist sowie das hoch in den Bergen gelegene Bergbaumuseum in Cerc mit einer beeindruckenden Ausstellung und einem Besucherstollen.

Die ERIH Jahreskonferenz 2010 war – dank der Gastfreundschaft des Museums mNACTEC und der Stadt Terrassa sowie der Qualität der Vorträge – ein großer Erfolg. Die Teilnehmer dankten Eusebi Casanelles I Rahola, Direktor des mNACTEC Museums und seinem Team sowie der ERIH Konferenzorganisation für die gelungene und interessante Veranstaltung.

Die Planungen für die Jahreskonferenz 2011 laufen bereits. Termin und Veranstaltungsort werden Anfang 2011 bekannt gegeben.

Die Vorträge der diesjährigen Konferenz sowie eine kurze Beschreibung der Inhalte, von Konferenzmoderator David de Haan, finden sich hier.



 



zurück >>